Lexware Logo
Mann hinter Stativ von Spiegelreflexkamera, umringt von afrikanischen Kindern - Beitragsbild von Lexware Tell Your Story

Vor der Haustür liegt die ganze Welt

Draußen sein. Das Abenteuer spüren. Bilder mitbringen, die Menschen bewegen und berühren.

Am Anfang stand wie bei vielen außergewöhnlichen Vorhaben eine einfache Frage:

„Was brauchen wir, um glücklich und zufrieden zu sein?“, sagt Holger Weber, Mitgründer der Freiburger Filmagentur Black Forest Collective. Auf der Suche nach Antworten lernte er die beiden Filmemacher Simon Straetker und Janis Klinkenberg kennen. Gemeinsam mit weiteren Mitstreitern entwickelten sie das Multimediaprojekt „Abenteuer Schwarzwald“. „Wir wollten junge Menschen für die Natur begeistern und dafür, dass sie rausgehen und vor der Haustür ihr eigenes Abenteuer finden.“

Ausschnitt einer bewaldeten Insel im Meer- Beitragsbild von Lexware Tell Your Story
Wanderer auf Berggipfel im Sonnenuntergang- Beitragsbild von Lexware Tell Your Story

2017 gingen sie einen Schritt weiter und gründeten das Black Forest Collective: „Wir haben gemerkt, dass wir als Gemeinschaft mehr erreichen können.“ Als Filmemacher bereisen sie die schönsten Gegenden Europas, filmen in Naturreservaten in Afrika oder besteigen Berge wie den Elbrus. „Wir sind nach wie vor im Schwarzwald verwurzelt, aber unser Fokus liegt auf der ganzen Welt. Wir wollen zeigen, wie schön und wertvoll unsere Erde ist.“

Mitten aus dem Schwarzwald an die Ränder der Welt.
Fotograf beim Fotografieren im Schwarzwald

Für ihre Projekte setzen sie natürlich voll auf digitale Technik und Tools. Ob Konzeption, Dreh oder Postproduktion. „Unsere Videos sind meist für Social Media ausgelegt.“ Auftraggeber sind etwa NGOs, aber auch Firmen aus der Outdoor- und Tourismusbranche, Brauereien oder Städte und Gemeinden. Dass das Kollektiv seither auf sieben feste und zehn freie Mitarbeiter gewachsen ist, zeigt, dass das Konzept auch wirtschaftlich aufgeht: „Reich werden wir damit nicht, aber das war auch nie unser Ziel“, sagt Holger:

„Die lukrativeren Projekte ermöglichen uns, Sachen zu machen, für die wir wenig oder gar nichts bekommen, die uns aber wichtig sind.“ So arbeiten sie derzeit etwa mit Sea-Watch e.V. im Mittelmeer. „Wir bekommen zwar kein Geld, aber dafür etwas viel Wertvolleres: Dankbarkeit und Zufriedenheit.“

Die drei Gründer von Black Forest Collective vor Portal des Freiburger Münsters- Beitragsbild von Lexware Tell Your Story

Passend zu dieser Story