Lexware Logo
Martin hält eine Traurede bei einer Hochzeit

Von der Berufung zum Beruf

Eigentlich war es ein Hobby für Ab und zu: Traureden schwingen. Doch aus der Leidenschaft wurde für Martin Fett aus Köln ein Beruf, als er seine eigene Firma martinredet gründete: Heute vermittelt er über 120 Hochzeitsredner:innen an über 90 Standorten in ganz Deutschland. Sogar eine eigene Ausbildung für Hochzeitsredner rief er ins Leben. Wir sprachen mit ihm über seine Motivation und was er an der Selbstständigkeit liebt.

Martin hält ein Mikrofon in der Hand und lächelt

Kommunikation lag Martin schon immer. Moderieren auch. Nach dem kommunikationswissenschaftlichen Studium und anschließenden Jobs im TV tat er einem befreundeten Paar einen Gefallen und hielt die Traurede auf deren Hochzeit. „Im Internet fand ich keine Informationen über eine gute Traurede. Also machte ich’s einfach so, wie ich es mir selbst für meine eigene Hochzeit wünschen würde“. Und das kam an. Bis heute!

Was genau macht ihr mit martinredet?  

martinredet habe ich im Jahr 2015 gegründet. Damals war ich noch Einzelkämpfer, mittlerweile ist die Firma zu einem eigenständigen Unternehmen gewachsen, das Brautpaaren auf unkomplizierte Weise ermöglicht, freie Trauredner für ihre Freie Trauung im In- und Ausland zu finden.

martinredet ermöglicht Hochzeitspaaren eine individuelle, persönliche und maßgeschneiderte Hochzeitsrede. Und damit also eine freie Trauzeremonie, in der auch gerne geweint, gelacht, geklatscht und gejubelt werden darf. Uns geht es also darum, einen Moment zu kreieren, den dann alle gemeinsam genießen, und zwar auf berührende und unterhaltsame Weise.

Immer im Vordergrund: der persönliche, intensive Austausch mit zukünftigen Brautpaaren, schon vor der Entscheidungsfindung. Dabei greifen wir von martinredet auf ein stetig wachsendes Portfolio an Trauredner:innen zurück, die alle die zertifizierte martinredet-Hochzeitsredner-Ausbildung durchlaufen haben und Teil des Teams geworden sind.

Martin hält ein Mikrofon in der Hand und lächelt
Was gibt es Schöneres als das zu tun, was einem Spaß macht und Spuren hinterlässt, an die sich andere noch Jahre später mit Freude zurückerinnern?
Martin Fett, Gründer von martinredet

Ist die Nachfrage nach freien Zeremonien so groß?

Ja, immer weniger Menschen in Deutschland sind Teil der Kirche und entscheiden sich für freie Zeremonien. Hochzeiten sind zu schön für anonyme Reden: Mein Traum ist, Momente für die Ewigkeit zu schaffen. Das gilt übrigens nicht nur für Hochzeiten. Immer mehr Menschen wollen auch Beerdigungen persönlicher erleben und wünschen sich freie Trauerfeiern.

Hierfür habe ich mit einer Geschäftspartnerin eine Agentur ins Leben gerufen, die Trauerrednerinnen und Trauerredner ausbildet und an interessierte Kunden vermittelt: „Auf das Leben“. Unser Ziel ist es dabei, Trauerfeiern authentischer und zeitgemäßer zu machen. Und zwar so, dass Angehörige aus der Trauerrede Kraft ziehen und sich auch noch Jahre später mit einem Lächeln an die Trauerfeier zurückerinnern. Mit der Agentur „Auf das Leben“ setzen wir nämlich den Fokus in allem, was wir machen, auf das Leben – wie der Name der Firma ja schon verrät.

Wie bist du zur Selbstständigkeit gekommen?

In meiner Familie sind oder waren tatsächlich viele als Selbständige unterwegs. Also musste mein Weg früher oder später wohl auch in diese Richtung gehen. Das zu tun, was einem Spaß macht und dann zu einer Geschäftsidee zu entwickeln, die die Welt zumindest ein kleines Stück besser macht: Was gibt es Schöneres?! Es erfüllt mich, dass ich mit meiner Arbeit Spuren hinterlassen kann, an die die Leute sich auch noch Jahre später mit Freude zurückerinnern.

Das Leben ist zu kurz für irgendwann. Mach das, was dir Spaß macht. Und starte vielleicht auch erstmal nebenher.

Was erfüllt dich am Dasein an der Selbstständigkeit?

Besonders stolz bin ich darauf, dass ich das machen darf, was mir Spaß macht. Dass ich mit meiner Arbeit Menschen glücklicher machen und inzwischen ein Team leiten darf, das denselben Qualitätsanspruch an den Tag legt wie ich. Das Miteinander bei uns im Team erfüllt mich in meiner Selbständigkeit ganz besonders: Wir ziehen alle gemeinsam an einem Strang und verfolgen dieselben Ziele und Visionen. Wir unterstützen uns gegenseitig und feiern Erfolge miteinander.

Was würdest du Menschen mit auf den Weg geben, die sich selbstständig machen wollen, aber noch zögern?

Das Leben ist zu kurz für „Irgendwann“. Worauf hast du Lust? Was macht dir Spaß? Auch wenn du noch zögerst, gibt es mit Sicherheit Möglichkeiten, die Selbstständigkeit zunächst nebenher auszuprobieren.

Und wenn du dann auch noch Spaß an der Organisation deiner Selbständigkeit hast: Umso besser! Denn diese beiden Dinge sollten tatsächlich Hand in Hand gehen. Zur Selbständigkeit gehört neben dem Spaß am Inhalt nämlich auch ein gewisses Interesse an Geschäftsführung und allem, was dazu gehört. Ich jedenfalls hätte keinen Spaß an meinem Job und der Selbständigkeit, wenn mir bloß eine Sache der beiden liegen würde.

Welche Rolle spielt die Digitalisierung in deinem Business?

Uns erreichen pro Jahr mehrere tausend Anfragen von interessierten Hochzeitspaaren. Damit wir also mit den Paaren und auch untereinander im Team bestmöglich im Austausch bleiben, sind entsprechende Programme essenziell.

Und wie erledigst du deine Buchhaltung?

Ich will zwar nicht sagen, dass ich mir nichts Schöneres vorstellen kann, als Buchhaltung, aber: Zur erfolgreichen Selbständigkeit gehört auch der Blick auf eine korrekte Buchhaltung. Und auch die Pflege so vieler Kundenkontakte macht eine professionelle Buchhaltung absolut notwendig. Deshalb schwören wir seit einigen Jahren auf Produkte aus der Lexware-Familie, die uns dabei unterstützen.

4 Tipps

Martins Tipps für ein erfolgreiches Business

  • Tipp 1: Denke die Dinge neu, denn das führt zu frischem Wind! Etwas nur so zu machen wie es schon zahlreiche andere machen, finde ich aber langweilig. Und wenn du deinen Beruf oder deine Branche nicht neu denken kannst, dann mach sie zumindest besser als der Rest.
  • Tipp 2: Bleib dabei authentisch: Konzentriere dich nur auf das, was du gut kannst und stehe gleichzeitig zu deinen Schwächen. Das bringt dich auf lange Sicht weiter.
  • Tipp 3: Du musst nicht alles selbst können und machen. Deshalb arbeite ich mit Menschen zusammen, die viele Dinge sehr viel besser können als ich.
  • Tipp 4: Begegne deinem Gegenüber auf Augenhöhe und mit Fairness. Das führt automatisch dazu, dass du nur mit Menschen zusammenarbeitest, die Lust auf dich haben und auf die du Lust hast. Und das ist doch das Schönste, das es gibt: Nur von Menschen umgeben zu sein, die Hand in Hand an dem gleichen Ziel arbeiten.

Mehr zu Martin unter: www.martinredet.de

© Foto Credits: Kreativ Wedding | arianefotografiert

Passend zu dieser Story