Auf der grünen Aloa-Welle

Aller Start-up ist schwer: Online-shop betreuen, Buchhaltung machen, Zulieferer koordinieren und sich um's Produktdesign kümmern

Bekannt ist sie auch als Wüstenlilie

Die Aloe-Vera-Pflanze sieht zwar eher aus wie ein Kaktus, doch im Inneren stecken besondere Stoffe. „Aloe Vera zählt zu den ältesten Heilpflanzen der Welt“, schwärmt Nicole Borek aus Köln. Während eines Auslandssemesters in Mexiko hatte sie die Pflanze und deren Möglichkeiten kennengelernt. „Dort wächst und gedeiht die Aloe Vera in ihrer natürlichen Umgebung“, sagt die 28-Jährige: „Viele Menschen in Mexiko haben eine sehr enge Verbindung zur Natur und kennen die Kraft der Aloe Vera.“ Damit war der Grundstein für ihr eigenes Start-up gelegt. Zurück im fernen Deutschland gründete Nicole Anfang 2020 ihre Firma: Wild Baboon.

„Meine Vision ist es, die vielseitig anwendbare Aloe Vera in die Haushalte Deutschlands zu bringen.“ Hierzulande sind Aloe-Vera-Produkte zwar nicht unbekannt, doch Nicole verfolgt einen besonderen Ansatz: „Ich stehe dafür ein, dass meine Produkte von höchster Qualität sind sowie nachhaltig produziert, vegan und bio-zertifiziert.“ Seit 2020 importiert sie Aloe- Vera-Direktsaft zum Trinken und stellt daraus in Deutschland ein Bio-Aloe-Vera-Gel für die Haut her.

Schwarzes Logo Lexware Tell Your Story
Wild Baboon

Auf der grünen Aloa-Welle

Nicole Borek, Gründerin von Baboon, im Wald
Querschnitt eines Agaveblatts, auf Hand liegend
Die Kraft der Natur nutzen – mithilfe digitaler Tools
Mehr unter: 
Wild Baboon
Wild Baboon Logo
Frau auf Agavefeld, die eine Pflanze prüft

Als Gründerin macht sie alles alleine: „Ich betreue den Onlineshop, kümmere mich um Verkaufsplattformen, mache Buchhaltung, Design und Werbekampagnen. Digitale Tools unterstützen mich dabei“, sagt Nicole: „Ich habe alles so gestaltet, dass ich von überall aus ‚remote‘ arbeiten kann.“ Sinnvoll – schließlich reist sie regelmäßig nach Mexiko, wo sie die Bio-Plantagen und das Familien-unternehmen besucht, um die Zusammenarbeit zu stärken und nah dran zu sein. „Ganz schön viel, was man zu Beginn im Blick behalten muss.“ Aber nach nur einem Jahr sagt sie: „Das Fundament ist gelegt, jetzt liegt der Fokus auf Marketing und Vertrieb.“

Mehr unter: 
Wild Baboon
Mann auf Traktor, der über Agavenfeld fährtZurück zur StartseiteSchwarzes Logo Lexware Tell Your Story

Lust auf mehr Storys?

We Want your Story!

Erzählen Sie uns jetzt Ihre persönliche Unternehmensgeschichte, werden Sie Teil der nächsten „Tell your story“-Ausgabe und inspirieren noch viele andere Menschen mit Visionen und Ideen.

Erscheinen Sie in über 3,7 Millionen Zeitschriften und Magazinen: Von Impulse und brand eins, bis hin zu Die Welt, Die Zeit und FAZ! Tell your story und inspirieren Sie auch andere zu Visionen und neuen Ideen.

Jetzt bewerben
roter Pfeil nach unten