Lexware Logo
Zwei Produkte der Marke DR. VIVIEN KARL

Rein ins Ungewisse

Das Gründungs-Duo Vivien Karl und Julia Huhnholz entwickeln und vertreiben mit ihrer Marke DR. VIVIEN KARL natürliche und wissenschaftlich fundierte Intimpflegeprodukte für Frauen. Dass sie beide einmal ein erfolgreiches Startup gründen und führen würden, war eigentlich nie ihr Traum. Warum sie heute darin aufgehen und wie sie erfolgreich wurden, lest ihr hier.

Vivien Karl steht vor einem beigen Hintergrund

Liebe Vivien, DR. VIVIEN KARL ist heute eine überaus erfolgreiche Produktmarke für Intimpflege für Frauen. Doch eigentlich kommst du aus der Wissenschaft. Wie kam es zur Gründung?

Meine Geschichte begann in der Apotheke. Ich habe hier viele Frauen zu Intimtrockenheit beraten. Diese Frauen haben mich oft nach natürlichen Produkten gegen die Trockenheit gefragt. Ich beschloss kurzerhand meine eigene Intimcreme zu entwickeln, die meinen hohen Ansprüchen als Frau und als Wissenschaftlerin genügt.

Nachdem die Creme den betroffenen Frauen so gut half, war mir klar, dass ich ein Startup rund um natürliche, hochwertige und wissenschaftsbasierte Produkte für die weibliche Intimgesundheit gründen möchte. Das ist nun gut drei Jahre her und die Reise hätte nicht aufregender sein können.

Ich habe meine bessere Hälfte und Co-Gründerin Julia an Bord geholt, wir haben unser erstes Produkt, die Intimcreme 01, gelauncht, etliche Preise gewonnen, Finanzierungsrunden abgeschlossen, waren viel in den Medien vertreten, haben unser erstes Büro und das Team aufgebaut.

Man wird sicher nicht als Gründerin geboren, aber durch großes Durchhaltevermögen, starke Willenskraft und ein gutes Netzwerk kann man sich das Werkzeug aneignen zu einer zu werden.

War denn die Selbstständigkeit für dich schon immer ein Traum?

Die Selbstständigkeit war nie mein Traum. Ich war allerdings lange auf der Suche nach deinem “Purpose” und wusste nicht wohin mit der ganzen Energie, die in mir steckt. Über die Entwicklung einer Intimcreme bin ich auf meine Berufung gestoßen, woraus sich dann erst die Selbstständigkeit entwickelt hat. Ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen, als mein eigenes Unternehmen zu gestalten und so tagtäglich das zu tun, wofür ich brenne.

Das Gründungs-Duo Vivien Karl und Julia Huhnholz
Frau hält mit einer Hand ein Produkt der Marke DR. VIVIEN KARL, die andere Hand liegt auf ihrem Babybauch

Julia, wie kamst du zu Dr. VIVIEN KARL und wie komplettierst du das Gründungs-Duo mit Vivien?

Ich bin studierte Volkswirtin, habe jedoch schon früh meine Leidenschaft für Marketing und Branding entdeckt. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung habe ich in verschiedenen Startups und Agenturen gearbeitet und war maßgeblich für das weltweite Branding des bekannten premium Sextoys "Womanizer" verantwortlich.

Seit 2022 bin ich neben Vivi Co-Founderin und Managing Director von DR. VIVIEN KARL und verantworte die Bereiche Marketing & Communications. Vivien und ich haben uns durch unser gemeinsames Netzwerk kennengelernt und vier Wochen später saßen wir beim Notar. Wir haben sofort erkannt, dass wir uns fachlich super ergänzen und beide für das Thema brennen.  

Was wir an der Selbstständigkeit lieben? Das Gefühl, wirklich etwas bewegen zu können und dabei die Führung zu übernehmen.

Zu zweit seid ihr ein super Führungsteam. Gibt es Tipps, um mit seinem Business erfolgreich zu sein?

Ohne unser Netzwerk und dem damit verbundenen Support wären wir nicht da, wo wir heute sind. Wir wissen sehr genau, was wir nicht wissen und fragen aktiv in unserem Netzwerk nach Hilfe, um Wissenslücken zu schließen.

Außerdem versuchen wir alle Prozesse, wie Buchhaltung, Personalmanagement oder Ressourcenplanung zu digitalisieren. Wir kennen viele Startups, die zu spät auf das Automatisieren von Prozessen gesetzt haben und denen das in der Skalierungsphase auf die Füße gefallen ist.  

Die Gründungszahlen in Deutschland gehen seit Jahren zurück. Was würdet ihr Menschen mit auf den Weg geben, die sich selbstständig machen wollen, aber noch zögern?

Wir haben nur ein Leben und mehr als Scheitern können wir nicht. Wenn jemand jetzt zögert, dann wird er noch in fünf Jahren zögern. Also keine Zeit verschwenden und rein ins Ungewisse.  

Man wird sicher nicht als Gründerin geboren, aber durch großes Durchhaltevermögen, starke Willenskraft und ein gutes Netzwerk kann man sich das Werkzeug aneignen zu einer zu werden.

Erst kürzlich wart ihr mit eurem Startup bei der Höhle der Löwen. Wie blickt ihr auf das Thema Finanzierung und Investments?

Das ist eine ganz individuelle Entscheidung. Für uns war von Anfang an klar, dass wir es uns schlichtweg nicht leisten können zu bootstrappen. Fremdkapital über Business Angels aufzunehmen, heißt nicht nur eine Finanzspritze zu bekommen, sondern im besten Fall Partner:innen zu gewinnen, die wiederum mit ihrer Expertise dein Business boosten. Für uns war es die beste Entscheidung auf Investor:innen zu setzen.

Lexware ruft gerade Gründer:innen und solche, die es werden wollen, auf, sich mit ihrem Business-Traum zu bewerben. Zu gewinnen gibt es 100.000 Euro Startkapital von Lexware. Wie blickt ihr generell auf die Rolle von Business-Partnern für Gründer:innen?

Die 100.000€ hätten wir sehr gut gebrauchen können. Es beschleunigt Prozesse, gibt dir Planungssicherheit und in unserem Fall hätten wir mit der Summe unseren MVP direkt vertestet.

Was habt ihr mit Dr. VIVIEN KARL in Zukunft noch vor?

Natürlich möchten wir DIE Intimpflegemarke rund um die weibliche Intimgesundheit werden. Allerdings wollen wir nicht nur Produkte entwickeln, sondern vor allem aufklären und vermeintliche Tabuthemen in die Mitte unserer Gesellschaft holen.  

Mehr zu DR. VIVIEN KARL unter drvivienkarl.com

© Foto Credits: Sophie Feist | Julia Huhnholz

Passend zu dieser Story