Lexware Logo
Portrait von Munay

Von der Werkstudentin zur Unternehmerin

„Komm, ich mache das“ – diese vier Worte haben Munay Zamoranos Leben verändert: Sie war Werkstudentin als ihre Chefin, die Gründerin von New Natural, aufgrund eines Deals in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ verkündete, dass sie das Unternehmen verlassen werde. Was zunächst als Scherz verstanden wurde, führte Munay in ihr neues Unternehmerinnnen-Leben. Wir haben mit ihr zu ihrer ungewöhnlichen Nachfolgegeschichte gesprochen.

Munay und drei weitere Personen stehen um einen Tisch und testen Produkte

Munay, du hast aus einer Werkstudentinnen-Tätigkeit heraus ein ganzes Unternehmen übernommen. Unglaublich. Wie kam es dazu?

Das ist eine lustige Story! Die Gründerin von New Natural hatte daneben noch ein Unternehmen – eine eigene Kosmetikmarke. Damit ist sie zur TV-Show „Die Höhle der Löwen“ gegangen und hat einen Deal bekommen. Dann musste sie sich von New Natural trennen, um sich voll auf ihre Marke zu fokussieren. Als sie die Neuigkeiten im Team verkündet hat, habe ich die Hand gehoben und gesagt: Komm, ich mache das!

Wie war die Reaktion des Teams?

Weil ich die Werkstudentin war, wurde ich erstmal gar nicht ernst genommen mit der Idee, bin aber drangeblieben und meinem Bauchgefühl gefolgt, dass New Natural das richtige für mich ist. Und jetzt fühle ich mich super als Unternehmerin!

Wie läuft so eine Übernahme ab, nimm uns einmal mit. Was kam da auf dich zu?

Nach der Entscheidung für die Übernahme kam erstmal sehr viel Bürokratie auf mich zu, ich hatte einen Finanzberater, der mich durch die Verhandlungen mit den Banken gebracht hat – ohne diese Hilfe hätte ich das nicht geschafft! Es hat fast genau ein Jahr Vorbereitung gebraucht, bis dann die Übergabe tatsächlich stattgefunden hat. Das war schon heftig.

Das ist eine einzigartige Nachfolge-Geschichte! Was hattest du ursprünglich beruflich vor, bevor es zur Übernahme des Unternehmens kam?

Ich steckte mitten im BWL-Studium und hatte Spaß an meiner Werkstudentenstelle im Naturkosmetikvertrieb. Feste Ziele hatte ich noch nicht, nur eine Idee im Kopf: Was auch immer ich tue, es muss nachhaltig sein. Es war mir wichtig, meinen Job moralisch vertreten zu können. Das ist es mir auch heute noch!

Was machst du mit deinem Unternehmen New Natural?

Wir importieren großartige Naturkosmetikmarken aus der ganzen Welt. Dann vertreiben wir sie in Europa an Händler. Unsere Besonderheit sind die Produkte: plastikfrei verpackter Lippenstift, vegane Duftkerzen aus Bio-Sojawachs und vieles mehr. Ich bin immer ganz stolz, wenn ich bei uns ins Lager schaue!

Produkte von new natural

Warum, glaubst du, ist die Unternehmensübernahme als Weg in die Selbstständigkeit unterschätzt?

Weil die Idee gar nicht aufkommt! Viele Menschen wissen nicht, dass Nachfolge eine Option ist. Wenn sich jemand fürs Unternehmertum interessiert, dann ist man ganz schnell in der Startup-Bubble, wo es immer schneller, größer, besser sein muss und gefühlt ein Tech-Startup nach dem Anderen Millionen einsammelt. In dieser Szene ist es völlig fremd, ein stabiles mittelständisches Unternehmen zu übernehmen. Das Thema Unternehmensnachfolge braucht bessere PR! Denn eine Firma zu übernehmen ist wie eine spannende Story weiterzuschreiben: es gibt schon eine Geschichte, und dann hast du das Privileg, die nächsten Kapitel zu schreiben.

Zu Munays Unternehmern New Natural geht’s hier entlang: www.newnatural.de

© Foto Credits: Aurelio Schrey

Passend zu dieser Story